Falkenfels

Dorferneuerung in Falkenfels

Planung

Falkenfels ist dabei, die Ortschaft im Rahmen einer Dorferneuerung neu zu gestalten!

Nachdem in einer Aufklärungsversammlung am 15. Mai 2003 im Gasthof Kienberger
die Bereitschaft der Bevölkerung für eine Dorferneuerung erkennbar war,
erarbeiteten vier Arbeitskreise

Grundlagen für ein zu erstellendes Leitbild.

1. "Bauen, Wohnen u. Gewerbe"
R. Marchner

2. Landwirtschaft, Verkehr u. Natur
L. Ettl


3. Fremdenverkehr, Freizeit u. Erholung
R. Sieber


4. Dorfleben, Kultur u. Soziales
J. Probst

 

Während eines Seminars am 12./13. Dez. 2003 in Bernried vermittelten die Herrn Reif
und Preiß von der Direktion für ländliche Entwicklung 20 engagierten Teilnehmern das
Rüstzeug für die weitere Vorgehensweise., unter ihnen Bürgermeister Ettl, vier
Gemeinderäte und der künftige Projektleiter, Herr Winner.






Schwerpunkt der zweitägigen Zusammenkunft
war die endgültige Erarbeitung eines
Leitbildes

Am 4. Febr. 2004 stellte sich Herr Haberger für die Funktion eines Leitbildmoderators
vor und man glaubt mit seiner Verpflichtung die richtige Wahl getroffen zu haben.

Eine Bus-Besichtigungsreise am 6. März 2004 führte die Arbeitskreise in die
Ortschaften: Rattersberg,  Blachendorf,  Drachelsried,  Ellersdorf und Haibach

dort konnten die dortigen Dorferneuerungsmaßnahmen von Architekten begutachtet
werden, welche sich um den Auftrag für die Dorferneuerung Falkenfels beworben hatten.

Eine Dorfbegehung durch die Arbeitskreise am 21. März 2004 sollte Stärken und
Schwächen der derzeitigen Dorfstruktur ins Bewusstsein bringen um Eingang in das zu
erstellende Leitbild zu finden.

In einer Versammlung am 25.März 2004 hatten vier, sich bewerbende, Architekturbüros
die Möglichkeit zur Präsentation.

Den Zuschlag erhielt letztendlich das Architekturbüro Wild, Furth im Wald.

Während eines Dorfabends im Mai 2004 stellte die Hauptreferentin, Edda Fendl, die
historische Entwicklung des Ortes mit einer Fülle von Bildern und Informationen
eindrucksvoll zur Schau, dies auch im Hinblick auf das zu erstellende Leitbild.

Konrad Haberger in seiner Eigenschaft als begleitender Moderator der Arbeitskreise
stimmte ein auf das Thema: Wo kommen wir her?

Das Falkenfelser Lied, vorgetragen vom Kirchenchor unter der Leitung von Resi Sieber
und eine Lichtbilder Präsentation von Wilfried Buck sowie der Dorfleben live
vermittelnde Dorferneuerungs-Sketschä der zwei Ratschkatln Margret Huber und
Alexandra Pflügl waren Highlights bei einem Dorfabend am 17.Sept. 2004.


Hier die ersten zwei Strophen des Falkenfelser Liedes!

Mir san Falkenfelser, drauf samma fei Stolz,
mir san echde Wlaldler, grob wia von an Holz

Refrain: Es geht nix übern Woid, wos doch an jedn gfoid,
wo da Himml blau und rei,
kanns denn wo schöner sei?

A Schloß hamma aa do, is net schöner z`maln,
drum mechd i den kenna, dems do dad net gfalln.

Refrain: Es geht nix... .
Falkenfels hat nun ein Leitbild, so titelte am 11. Februar 2005 das Straubinger
Tagblatt den Bericht von der Übergabe des Leitbildes an Bürgermeister Ettl,  in das alle
Ergebnisse der Leitbildarbeit durch die Mitglieder der Abeitskreise Eingang gefunden haben.
Der Bevölkerung vorgestellt wurde das Leitbild im Rahmen eines Dorfabends am
17. Febr. 2005 mit der Aufforderung, dieses Leitbild nun durch die Mitwirkung aller
Dorfmitglieder in die Tat umzusetzen.
Vorläufig letzter Schritt für die Umsetzung der gesteckten Ziele war eine
Aufklärungsversammlung am 23.Juni 2005 mit den Schwerpunktthemen
Teilnehmerversammlung, Kosten, Bereiche, Gestaltung.
Auch die Aufstellung einer vorläufigen Kandidatenliste für die Wahl des
Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft war ein wichtiger Punkt des
Zusammentreffens und hier erklärten 13 Bürger ihre Bereitschaft zur Mitwirkung.

Und jetzt ? Wartet Falkenfels auf grünes Licht durch das
Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern in Landau an der Isar